Sprache/Language  

deenfritjaptrues
   

Nun bin auch ich unter die malenden Künstler gegangen.

Beim Renovieren fiel mir im Keller ein Bild in die Hände, das niemand mehr aufhängen wollte.
Mir kam die Idee, selbst etwas zu zeichnen. Aber was?
Zunächst übermalte ich die Leinwand weiß. Dann begab ich mich im Internet auf die Suche nach geeigneten Motiven.
Bald stieß ich auf Werke von Mondrian, die mich ansprachen:
weißer Grund, schwarze Streifen und farbige Flächen.
Einfache, klare Strukturen, das kann ich auch.

Platten mit normaler Wandfarbe grundiert. Gittermuster aufgetragen und Teile farbig gestaltet Endbearbeitung mit einem breiten Filzmarker

Das erste Bild entstand auf der Leinwand aus dem Keller. Das Zeichnen machte so viel Spaß, dass ich gleich noch weitere vier Bilder im „Mondrian Stil“ zeichnete. So entstanden innerhalb von wenigen Tagen genug Bilder für eine Ausstellung in Neu-Mayland.
Hartmut Preßler

 

Experiment:
Enstanden auf einer alten Werbeplatte und mit viel Abklebeband hergestellt.

Mein zweites "Werk".
Enstanden auf einer alten Werbeplatte.Die Gitterlinien wurden mit einem dicken Filzmarker gezogen.

In Anlehnung an Piet Mondrian.
Übergroß und nicht quadratisch.

Mein erstes "Mondrian-Style" Gemälde, auf übermalter Leinwand.
Die Gitterlinien wurden mit einem dicken Filzmarker gezogen.

 

Piet Mondrian eigentlich Pieter Cornelis Mondriaan

* 7. März 1872 in Amersfoort, Niederlande; † 1. Februar 1944 in New York City, New York war ein niederländischer Maler der klassischen Moderne.

Der Künstler, der die Stilrichtung des Neoplastizismus schuf, gilt als wichtigster Vertreter des niederländischen Konstruktivismus sowie der von Theo van Doesburg so bezeichneten Konkreten Kunst.
Er gehörte mit seinem späteren Werk zu den Begründern der abstrakten Malerei.

Mondrian begann um 1900 im impressionistischen Stil der Haager Schule zu malen. Ab etwa 1908 arbeitete er unter dem Einfluss von Vincent van Gogh und des Fauvismus. Nach seiner Übersiedlung 1911 nach Paris wandte er sich unter dem Einfluss von Georges Braque und Pablo Picasso dem Kubismus zu.

Ab den 1920er Jahren schuf Mondrian die bekannten streng geometrischen Gemälde, die dem Neoplastizismus zugerechnet werden. Ihre charakteristische Struktur aus einem schwarzen Raster, verbunden mit rechteckigen Flächen in den Grundfarben, führt bis in die Gegenwart zur Aufnahme in Kunst, Architektur, Mode, Werbung und Populärkultur.

Als Kunsttheoretiker und Mitbegründer der Künstlervereinigung De Stijl schrieb Mondrian unter anderem die Schrift Le Néo-Plasticisme, die 1925 in deutscher Übersetzung als Bauhausbuch Nr. 5 unter dem Titel Neue Gestaltung. Neo-Plastizismus, Nieuwe Beelding veröffentlicht wurde.

Die im Exil in New York ab 1940 neu entstandenen Werke lockerte er mosaikartig in die Primärfarben auf und überwand auf diese Weise die früheren strengen Kompositionen zugunsten der neuen musikalischen Rhythmisierung des Motivs.


Eins seiner wohl bekanntesten Bilder hängt im Gemeentemuseum in Den Haag

 

Komposition mit Rot, Gelb, Blau und Schwarz, 1921
Quelle des Beitrages über Piet Mondrian https://de.wikipedia.org/wiki/Piet_Mondrian

 

   
© ALLROUNDER | Copyright © 2015 by Siedlerverein Frankfurt/M.-Praunheim e.V

VCNT - Visitorcounter

Heute 22

Gestern 223

Woche 22

Monat 245

Insgesamt 334152

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

Login Form