Sprache/Language  

deenfritjaptrues
   

 

Nachdem nun endlich der Frühling mit Sonnenschein und Wärme durchstartet, haben auch viele Frankfurter Bürger*innen damit begonnen, ihre Fahrräder aus dem Keller oder Schuppen zu holen. Leider beginnt mit der Radsaison auch die Hochsaison für die Fahrraddiebe.

Die Ermittlungsarbeit der Polizei wird teilweise durch einen wichtigen Umstand erschwert: Die Eigentümer können der Polizei nach einem Diebstahl keine Individualnummer mitteilen. Dadurch kann ein gestohlenes Rad nicht als solches erkannt werden und der Dieb kann nach einer Kontrolle unbehelligt davon radeln. Diese Problematik ergibt sich dann auch bei sichergestellten Fahrrädern. Ein Nachweis ist somit für die Polizei nicht möglich und die Räder können dem Eigentümer nicht übergeben werden. Oft landen dann solche Räder beim Fundbüro oder eben beim Tatverdächtigen.

Die Frankfurter Polizei weist darauf hin, dass man bei einem Erwerb eines Fahrrades einen Fahrradpass ausfüllen und diesen mit der eingetragenen Rahmennummer zu Hause aufbewahren sollte. Solche Fahrradpässe sind bei vielen Zweiradhändlern und bei der Polizei zu bekommen. Eine Alternative bietet dazu auch eine kostenlose App für i-Phones und Android-Smartphones. Dabei können alle Daten gespeichert und im Falle eines Diebstahls sofort an die Polizei gesendet werden. Informationen dazu gibt es bei jeder Polizeidienststelle oder unter
www.polizei-beratung.de

Fehlt jedoch eine Rahmennummer am Fahrrad oder ist diese für eine Fahndung ungeeignet, so kann eine Codierung auch nachträglich und unentgeltlich bei der Frankfurter Polizei erfolgen!

Mittels eines Spezialgerätes wird die persönliche Identifikationsnummer sichtbar in den Fahrradrahmen eingebracht. Dieser Code gibt der Polizei Hinweise auf den rechtmäßigen Eigentümer. Eine individuell eingravierte Nummer macht es Fahrraddieben erheblich schwerer ihr "Diebesgut" zu veräußern.

Aus diesem Grund führt das 14. Polizeirevier mit Unterstützung professioneller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Polizeipräsidium am:

Sonntag, 02. Juni 2019, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, im Kreisel an der Praunheimer Brücke eine Fahrradcodieraktion durch.
Ferner steht das Polizeiteam für Fragen rund um das Thema "Fahrradsicherheit" zur Verfügung.

CODIERT WERDEN RÄDER GEGEN VORLAGE VON EIGENTUMSNACHWEIS UND PERSONALAUSWEIS. FAHRRÄDER MIT CARBONRAHMEN SIND NICHT GEEIGNET.

Wann? SONNTAG, 02.06.2019, 10:00 – 14:00 UHR

Wo? KREISEL AN DER PRAUNHEIMER BRÜCKE, 60488 FRANKFURT AM MAIN

Wir freuen uns auf Sie! Ihre Frankfurter Polizei

ADRIAN HOMEIER POLIZEIHAUPTKOMMISSAR

-SCHUTZMANN VOR ORT-
14. POLIZEIREVIER  MARIE-CURIE-STRAßE 32  60439 FRANKFURT AM MAIN
Telefon 069 – 755 11470 / 069 – 755 11419
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Links:
https://k.polizei.hessen.de/892686351
http://www.polizei-beratung.de

   
© ALLROUNDER | Copyright © 2015 by Siedlerverein Frankfurt/M.-Praunheim e.V

VCNT - Visitorcounter

   

Login Form