Sprache/Language  

deenfritjaptrues
   

Liebe Gartenfreundinnen und  -freunde!

Nun steht der Frühling endlich vor der Tür und wir Gartenbesitzer und -pächter freuen uns auf die kommende Pflanz- und Erntesaison.

Wenn die Temperaturen milder werden, können die (selbstgezogenen) Sämlinge dann auch bald ins Freiland. Leider wird die Freude recht oft durch Schneckenfraß getrübt – wo gestern noch ein zartes Pflänzchen wuchs, steht heute nunmehr ein abgefressener Stummel! Da kann der friedfertigste Gärtner Mordgelüste bekommen. Allerdings möchten wir, als umweltbewusste Gärtner und Gärtnerinnen, nicht mit Chemie in den empfindlichen Naturhaushalt eingreifen, denn eine chemische Schneckenbekämpfung (z.B. Schneckenkorn) schädigt auch die nützlichen Weinbergschnecken sowie andere Tiere. (Wussten Sie übrigens, dass Weinbergschnecken unter Naturschutz stehen?)

Eine Methode, die sich als sehr nützlich zum Schutz für Jungpflanzen und zarte Gemüse wie z. B. Salat erwiesen hat, sind die sogenannten Schneckenkragen. Um den Sämling gesteckt, stellen sie mit ihrer Krempe am oberen Rand eine physische Barriere für Nacktschnecken dar. Weitere Pluspunkte: Die Schneckenkragen schützen die Pflanzen zusätzlich vor starkem Wind und sind eine prima Gießhilfe bei trockenen Bodenbedingungen! Mit 18 cm Durchmesser sind sie ausreichend groß, um dauerhaft an der Pflanze gelassen zu werden. Sie können jedoch beispielsweise bei Kohlarten auch nach ein oder zwei Wochen wieder entfernt werden, da die Spanische Wegschnecke junge, zarte Pflänzchen bevorzugt. 

Melanie hat es letztes Jahr ausprobiert. Nach den ersten belustigt-verwunderten Kommentaren unserer Pachtgartennachbarn („Das sieht ja sehr futuristisch aus – willst du damit auf die Documenta?“) erfreuten sich die Schneckenkragen immer größerer Beliebtheit, denn: Sie funktionieren wirklich! So haben wir letztes Jahr großzügig unser Kontingent von 100 Schneckenkragen mit den Nachbarn geteilt. Und alle – mit Ausnahme der Spanischen Wegschnecke – waren begeistert!

Da im vergangenen Jahr weitere Pächter Interesse bekundet haben, überlegen wir jetzt eine Sammelbestellung durchzuführen, denn bei Abnahme von großen Mengen, wird es billiger. Die Schneckenkragen, die vom Biogartenversand Jeebel angeboten werden, sind robust und preiswert. Sie kosten 1,85 Euro pro Stück. Ab einer Bestellung von 100 Scheckenkragen reduziert sich der Stückpreis auf 1,60 Euro. Da macht eine Großbestellung natürlich Sinn!

Zunächst möchten wir feststellen, wie groß das Interesse an den Scheckenkragen ist. In einem weiteren Schritt würden wir gegen Vorkasse Bestellungen entgegennehmen und diese anschließend kaufen. Die Scheckenkragen können dann nach Terminabsprache oder spätestens auf der Pflanzentauschbörse abgeholt werden.

Falls Sie Interesse an einem Satz Schneckenkragen haben, schicken Sie bitte bis zum 10. April 2018 eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter Angabe der Menge, die Sie bestellen möchten.

Dieses Jahr geht es den Schnecken an den Kragen !!!

Frühlingshafte Grüße und einen gelungenen Start in die Gartensaison wünschen

Susanne & Melanie vom Grünzeug-Team

Schneckenkragen

 Anschauungsbild der Schneckenkragen

   
© ALLROUNDER | Copyright © 2015 by Siedlerverein Frankfurt/M.-Praunheim e.V

VCNT - Visitorcounter

   

Login Form