Sprache/Language  

deenfritjaptrues
   

Baustellen in der Siedlung Praunheim

Immer wieder informieren wir uns beim Amt für Straßenbau und Erschließung, dem Grünflächenamt, den Netzdiensten Rhein-Main und vor Ort über aktuelle und geplante Baustellen in und um unsere Siedlung. Diese Infos geben wir gerne an Sie weiter.

Heerstraße: Vor zwei Jahren hat die Stadt versprochen, dass die Straße Ende Oktober 2016 fertiggestellt sein soll. Das wurde weitgehend eingehalten. Es stehen nur noch kleinere Restarbeiten an, für die noch Baumaterial auf einigen Parkplätzen gelagert ist. Bei den Hausnummern 40 und 44 wird zurzeit mit den Eigentümern über die Gestaltung verhandelt, teilweise vor Gericht. Bei den Hausnummern 59-69 müssen die in Anspruch genommenen Vorgärten wieder hergerichtet werden. Vor der Mercedes-Niederlassung ist eine Stufe entstanden, die mit Absperrungen gesichert ist. Dort will Mercedes seinen Vorplatz neu mit Treppenstufen gestalten. Der Park&Ride-Platz steht wieder weitgehend für seinen eigentlichen Zweck zur Verfügung. Die dort gelagerten Baumaterialien sind auf unser wiederholtes Drängen hin zum großen Teil entfernt worden. Die Bauleitung hat sich uns gegenüber sehr kooperativ gezeigt. So hat zum Beispiel ein Anruf bewirkt, dass die Riesenpfütze vor den Garagen sofort verfüllt worden ist. Bei der FES haben wir angefragt, ob der bei Baubeginn entfernte Glascontainer gegenüber Hausnummer 121 wieder aufgestellt wird. Von dort hieß es, dass dazu ein Antrag des Ortsbeirats 7 erforderlich wäre, was wir mittlerweile angeregt haben. Auf die Bäume, mit denen die Heerstraße zur Allee werden soll, müssen wir noch bis zum Frühjahr 2017 warten. Trotz der schönen neuen Straße und des Kreisels stehen die Fahrzeuge weiter täglich im Stau und werden von glücklichen Radfahrern auf den neuen Schutzstreifen locker überholt.

Leitungserneuerungen: Zurzeit erneuern die Netzdienste Rhein-Main die Gas-, Strom- und Wasserleitungen im 3. Bauabschnitt der Siedlung südlich der Straße "Am Ebelfeld". Für das nächste Jahr ist angedacht, die Leitungen im Fritz-Schumacher-Weg 1-19 und im Muthesiusweg auszutauschen. Damit wäre der 3. BA abgeschlossen. In 2017 soll es außerdem im Damaschkeanger (Nordseite) weitergehen. Das hatte der Siedlerverein seinerzeit stoppen lassen, weil neben der Heerstraße diese weitere Baustelle unzumutbar gewesen wäre. Die Olbrichstraße kommt vermutlich 2018 an die Reihe. Damaschkeanger Südseite und "Am Ebelfeld" stehen dann noch aus. Wir werden Sie informieren, wenn uns die Netzdienste Rhein-Main Genaueres mitteilen.

Ludwig-Landmann-Straße: Vor den Hausnummern 2-20 im Bereich der Bushaltestelle wird seit einigen Wochen an einem tiefen Loch gebuddelt. Wir haben nach dem Zweck gefragt und erfahren, dass die Regenwasserleitung, die dort tief unten in einem breiten Tunnel die Straße unterquert, defekt ist und erneuert werden muss.

Kanaluntersuchungen: Als einem der ersten Bereiche in Frankfurt hat die SEF alle privaten Abwasserleitungen in der Siedlung auf Schäden untersucht, mit Ausnahme der Häuser im Damaschkeanger zwischen Kreisel und Garagenweg. Weil dort kein Wasserschutzgebiet mehr ist, haben andere Bereiche Vorrang. Das ganze Programm in der Stadt ist auf 25 Jahre angelegt. Für den Damaschkeanger kann es also noch dauern.

Heinrich-Lübke-Siedlung: Wir haben die ABG gefragt, wann mit der Fertigstellung der Außenanlagen und der Wiederherstellung der Verkehrsberuhigung zu rechnen ist. Antwort: Gemäß aktueller Information der Bauleitung finden derzeit im Hof 4 (Nr. 40-52) noch Restarbeiten statt, im Hof 5 (Nr. 54-68) sollen voraussichtlich bis Ende des Jahres die Arbeiten fertiggestellt sein. Nach Abschluss der Arbeiten werden alle Hofeinfahren wieder mit Pollern versehen, soweit möglich, sind sie schon gesetzt worden. Die Wohnungen in den beiden neuen Häuser 70 und 72 sollen voraussichtlich zum 1. Februar 2017 bezugsfertig sein.   fi

   
© ALLROUNDER | Copyright © 2015 by Siedlerverein Frankfurt/M.-Praunheim e.V

VCNT - Visitorcounter

   

Login Form